SGGG13: Studienfahrt nach Sylt

Vom 21.05 bis 25.05 waren wir, die 13. Klassen des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums der Beruflichen Schulen Achern, auf Studienfahrt in Sylt. 

Die Hinfahrt begann damit, dass wir bereits in Baden-Baden auf einen ICE warten mussten, der 70 Minuten Verspätung hatte. Im Zug begegneten wir Hardcore-Fußballfans, welche Annika den Weg versperrten und lautstark Volkslieder sangen. 
Auf dem Stück nach Westerland spielten einige von uns das Spiel „Blackstories“, wobei einige ältere Fahrgäste das Ganze verfolgten und sich an den Geschichten amüsierten.
In Westerland angekommen ging es mit dem Bus weiter zu unserer Unterkunft „Haus Nis Randers“. Die Gegend wurde immer abgelegener und einige befürchteten, dass wir in Afghanistan oder der Prärie gelandet seien. 
Nach der verspäteten Ankunft gab es erstmal ein warmes Abendessen, welches aus Doseneintopf bestand. Eine Schülerin erkundigte sich nach veganen Alternativen für unseren Aufenthalt, worauf sie die Antwort: „Also vegan kochen wir hier nicht.“ erhielt, weswegen sie sich am nächsten Tag direkt einen Sandwich-Maker kaufte.
Der nächste Schreck folgte bald: Gemeinschaftsduschen.
Doch dieses Problem war schnell gelöst, indem wir uns absprachen und so jeder einzeln duschen konnte. 

Am 2. Tag war erstmal nur Grillen geplant, doch spontan entschieden wir uns alle,die Gegend zu erkunden. Wir sahen uns einen Leuchtturm an und liefen am Strand entlang, wo man prima Muscheln sammeln konnte. Die harten Jungs trauten sich sogar in die eisige Nordsee. Anschließend sind wir nach List gefahren, wo sich ein paar von uns noch Zutaten zum Grillen kauften. Danach gab es für alle zwei Kugeln Eis, welche uns Matthis‘ Mutter anlässlich ihres Geburtstags spendierte. An diesem Tag unterschätzten viele die Kraft der Sonne auf Sylt, was zu einigen Sonnenbränden führte. Dank der Grillmeister Matthis und Rik waren wir beim Grillen bestens versorgt. Bedauerlicher Weise wurde Frau Eckstein noch am selben Abend ihres Weines beraubt. 

Die Wattwanderung war Bestandteil des 3. Tages. Die meisten entschieden sich einfach den Weg nach List und zum Naturgewaltenzentrum zu laufen, doch fünf Schülerinnen hatten die gute Idee, mit dem Bus zu fahren. Zu unserem Glück wurde genau an diesem Tag der Busfahrplan geändert, sodass leider gar kein Bus kam und wir nach List laufen mussten. Google-Maps gab uns für diese Strecke eine Gehzeit von 40 Minuten an und wir hatten noch genau 40min Zeit bis zur Wattwanderung. Durch unser Power-Walking brauchten wir aber nur 36min und kamen noch rechtzeitig an. Die Wattwanderung war interessant und ist deswegen von vielen das Highlight unserer Klassenfahrt. Wir sahen viele Krebse und einige trauten sich auch frischen Seesalat direkt aus der Nordsee zu probieren. 

Am 4. Tag fuhren wir mit Fahrrädern zu einem Aquarium. Die Tour war insgesamt 38 Kilometer lang. Auf der Hinfahrt hatten wir leider Gegenwind, was das Ganze nochmal um einiges erschwerte und kurz vor dem Ziel fing es an zu regnen. DasAquarium war recht unspektakulär, weswegen wir unsere Besichtigung auch schnell beendeten. Einige entschieden sich anschließend noch in Westerland zu bleiben, um die Spezialitäten der Insel zu probieren und suchten den örtlichen McDonalds auf. Die Rückfahrt war um einiges einfacher, da wir meistens Rückenwind hatten. 

Die Heimfahrt nach Achern lief relativ reibungslos ab, bis auf das Ende, da unser Zug Verspätung hatte und wir somit den Anschluss in Baden-Baden verpassten, weswegen wir kurzfristig umplanen mussten. Einige von uns bildeten Fahrgemeinschaften und andere fuhren mit der Bahn weiter. In einer Gruppe gab es leider Kommunikationsprobleme, wodurch eine Schülerin eine Haltestelle zu früh ausstieg. 
Die Klassenfahrt nach Sylt war sehr schön und bildete den perfekten Abschluss, um unsere 3-jährige Schullaufbahn an den Beruflichen Schulen Achern in guter Erinnerung zu behalten. Ein Dankeschön möchten wir an dieser Stelle auch an unsere Klassenlehrer*in Frau Frau Eckstein und Herrn Dorsner sowie an die Begleitlehrkräfte Frau Bruhin und Herr Baas aussprechen, die uns auf dem Abenteuer nach Sylt begleiteten. Es war toll mit Ihnen!

Kommende Veranstaltungen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner